Aktive Gesundheit, Smoothies

Sind Smoothies wirklich gesund?

3. Juli 2015
Wirklich gesunder Smoothie

Wie machst Du eigentlich einen wirklich gesunden Smoothie?

Rezepte mit viel Obst und Nuss- oder Getreidemilch schmecken den meisten sicher gut, aber wie gesund und wohltuend ist das wirklich für uns Naschkatzen? Welche Zutaten kommen denn in einen gesunden Smoothie? 

Dass unser Obst inzwischen viel mehr Fruktose enthält als vor 50 Jahren ist vielleicht einigen klar, aber wie viel ist das? Um welche Zahlen handelt es sich hier? Ein Apfel z.B. hatte vor 50 Jahren einen Fruktoseanteil von etwa 5g (saurer Geschmack) heute sind es mittlerweile schon 20-30g (sehr süßer Geschmack). Was bedeutet das für uns? Das Obst ist leider nicht mehr so gesund wie es einmal war. Die Bauchspeicheldrüse muss sich anstrengen, der Blutzuckerspiegel steigt, die Zellalterung geht schneller voran… Deswegen empfehle ich, kleine Mengen Obst am Morgen in den Frühstücks – Smoothie zu geben, um den Geschmack zu verfeinern und nicht als Hauptzutat zu verwenden. Obst am Morgen, auf leeren Magen, unterstützt die Verdauung, wohingegen es auf vollen Magen auch gern anfängt zu gären, was zu Unwohlsein führen kann.

Wir wollen uns also möglichst viele gute Nährstoffe zuführen und unseren Körper nicht überlasten. Wie das geht? Ganz einfach:

Um die vormittägliche Entgiftungsphase (4-12 Uhr) nicht durch schwere Verdauungsarbeit zu unterbrechen, bietet sich der grüne Frühstücks – Smoothie perfekt an. Er ist sehr wohltuend für unseren gesamten Verdauungstrakt, liefert Energie und hilft unserem Körper dabei sich von Abfallstoffen zu befreien. Bei allen Zutaten die du verwendest gilt es immer ganz besonders darauf zu achten diese abzuwechseln!!! und nicht jeden Tag den gleichen Smoothie zu trinken. So vermeidest du ein Anreichern von pflanzenspezifischen Stoffen im Körper.

 gesunder_Smoothie_Zutaten

  1. Grüne Blätter sind die Hauptzutat. Je dunkler das Blatt, umso nährstoffreicher ist es. Verwende immer abwechselnd möglichst viele unterschiedliche Blätter und Salate
  1. Zusätzlich bedienen wir uns der Heilkraft der Wildkräuter. Sie enthalten besonders viele Mineral-und Vitalstoffe, liefern ca. die 3,5 fache Proteinmenge im Vergleich zu Salaten, haben wertvolle Bitterstoffe und pflegen die Darmflora. Wildkräuter sind sehr kraftvoll, robust und widerstandsfähig, diese Eigenschaften machen wir uns zunutze, indem wir sie in den Smoothie geben. Wildkräuter sind tolle Pflanzen…
  1. Sprossen sind ebenfalls großartig. Sie liefern wichtige Nährstoffe und Enzyme. In ihnen steckt die geballte Kraft einer neuen Pflanze, die gerade anfängt zu wachsen. Wahre Powerfreunde die den Smoothie, aber auch den restlichen Speiseplan sehr bereichern.
  1. Ein bisschen Obst zum süßen,wenn möglich mit niedrigem glykämischem Index, soll auch nicht fehlen. Hier gilt es sich an die optimale Menge heran zu tasten und Stück für Stück zu reduzieren.
  1. Gutes Wasser bildet einen großen Anteil im Smoothie. Am besten ist Quellwasser. Da die meisten aber nicht in der Nähe einer guten Quelle wohnen verwende hierfür Wasser aus Glasflaschen, sauberes Leitungswasser (z.B. gefiltert und aktiviert) oder mal als Spezial das Wasser einer jungen Kokosnuss. Das gibt den extra frische Kick.
  1. Wurzeln wie Ingwer und Kurkuma, Gewürze wie Cayenne- und schwarzer Pfeffer geben dem Smoothie einen tollen Geschmack und bringen zusätzlich antioxidative und entzündungshemmende Eigenschaften mit ein. Ingwer und Kurkuma verwendest du am besten frisch und ungeschält, ansonsten getrocknet. Eine Prise Cayenne Pfeffer und schwarzer Pfeffer regt u.a. die Produktion von Verdauungssäften an und verbessert somit die Nährstoffaufnahme.
  1. Um fettlösliche Vitamine aufnehmen zu können benötigen wir gute Fette! 1TL bis zu 2EL Kokosöl sollten nicht fehlen. Es wirkt antimikrobiell und kurbelt den Stoffwechsel an. Bei Untergewicht bitte weniger Kokosfett nehmen und bei Übergewicht mehr. Das hört sich erst einmal seltsam an, ist aber tatsächlich so. Statt Kokosöl kannst du auch ein Stück Avocado nehmen.
  1. Jetzt noch ein paar herrliche Superfoods hinzu geben und der Smoothie ist perfekt! Superfoods sind reicher an Vitaminen, Mineralien, sekundären Pflanzenstoffen und Antioxidantien als andere Nahrungsmittel. Wer sie integriert wird mehr Energie spüren, körperlich sowie geistig leistungsfähiger sein und neue Geschmacksrichtungen entdecken.

Diese acht Grundbausteine bilden einen gesunden Smoothie. Wenn mal was fehlt ist es auch nicht problematisch, du kannst jede Zutat durch mehr Blattgrün austauschen :-) Probiere es einfach aus und erzähle mir von deinen Erfahrungen.

Viel Freude beim Experimentieren und Genießen.
Wenn du Fragen hast dann melde dich gern.

Freudige Grüße.
Alexandra

 

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 5,00 von 5 Punkten, basierend auf 1 Stimme(n).
Loading...

Das könnte Dir auch gefallen

Kommentare